Erfolgreiche Gürtelprüfungen für Judoka

 Nach intensiver Vorbereitung fieberten die Judokas des TSV Langeoog in der vergangenen Woche einem weiteren Höhepunkt in diesem Jahr entgegen. Nach der Präsentation beim bunten Inselabend standen für sieben Mitglieder am Sonntag im Dojo im Tagungszentrum die Gürtelprüfungen auf dem Programm.

Spartenleiter Heini Matzies konnte als Prüfer Matthias Buß (31) aus Großefehn gewinnen, der Träger des 1. Dan (schwarz) und Fachvorsitzender des Judo-Arbeitskreises Wittmund ist. Der Aufenthalt wurde unterstützt vom Landhaus am Schniederdamm und dem Panoramarestaurant Seekrug.
Für Sven Ehmken und Leon Peters (Foto rechts) ging es bereits um den 6. Kyu, den gelb-orangenen Gürtel, Till Peters, Annegret Lang, Maike Recktenwald und Benedikt Ziesmann legten die Prüfungen zum 8. Kyu (weiß-gelb) ab. Spartenleiter Heini Matzies hatte sich auf die Anforderungen zum 4. Kyu vorbereitet, der zum Tragen des orange-grünen Gürtel berechtigt. Am Samstag hatte zudem Matthias Buß mit allen noch ein Vorbereitungstraining durchgeführt, bei dem er noch auf einige wichtige Elemente hatte hinweisen können.
Neben einigen Judoka der Sparte, die nicht an den Prüfungen nach den Vorgaben des DJB teilnahmen, waren auch Eltern unter den Zuschauern, die mit den Kandidatinnen und Kandidaten mitzitterten.
Die machten ihre Sache durchweg sehr gut, so dass am Ende alle ihre Prüfungen bestanden hatten und stolz die neuen Gürtel anlegen konnten.
Die Judo-Sparte des TSV Langeoog würde sich über Gasttrainer unter den Urlaubern sehr freuen, die bereit wären in ihrem Urlaub eine oder zwei Trainingseinheiten zu leiten und die engagierten Judoka um Heini Matzies weiter zu bringen.

P1000811.jpg