Großes Turnfest auf Langeoog

17 Vereine aus ganz Norddeutschland mit 169 Turnerinnen nahmen am vergangenen Wochenende am 4. Langeooger Dünencup teil. Die Organisation rund um eine so große Veranstaltung sei schon allerhand, bemerkte der TSV-Vorsitzende Paddy Recker in seiner Begrüßungsansprache am Samstag. Sein Dank galt vor allem Susanne Philipp, die die Sparte Gerätturnen auf Langeoog erst wieder auf die Beine gestellt hat.

Der Langeooger Dünencup, den sie vor 3 Jahren ins Leben gerufen hat, sei von 45 Teilnehmerinnen im Jahr 2007 auf rund 170 Turnerinnen in diesem Jahr angewachsen. Dass sie im Sommer dieses Jahres die Insel verlassen wird um zum VFL Hannover zu wechseln, bedeute einen herben Verlust für die Insel und für den TSV Langeoog. „Diese Lücke ist schwer zu schließen“, so Recker. Mit einem Präsent dankte er ihr und Heike Wirdemann für die bisher so hervorragend geleistete Arbeit und die Organisation des Dünencups, der sicherlich auch so manchen neuen Gast nach Langeoog bringen wird.
Auch Susanne Philipp, Bezirksfachwart Wolf Dieter Zapf und Kreisfachwartin Sabine Groeneveld begrüßten die Gäste recht herzlich und wünschten den Teilnehmerinnen des Dünencups einen schönen, erfolgreichen und fairen Wettkampf.
Während des gesamten Turnens herrschte eine tolle Atmosphäre im Sporthus und in der benachbarten Tischtennishalle. Große Konkurrenz erlebte man selten, jeder fieberte und fühlte mit jedem mit und freute sich auch über Erfolge der anderen Turnerinnen.
Von Langeoog nahmen in diesem Jahr vier Mädchen teil. Nathalie Waßner (l.) erturnte sich im Kürwettkampf, modifiziert 3, mit 40,90 Punkten den 12. Platz von 17 Turnerinnen und Wienke Eilers (r.), die im vergangenen Jahr ihre Balken-Übung aufgrund einer Verletzung abbrechen musste, mit 43,25 Punkten den 8. Platz. Erstplatzierte war hier mit 46,45 Punkten Katharina Wenzel vom TUS Blau-Weiß Lohne. Lara Wirdemann erreichte im Jahrgang 99, P6, den 10. Platz von 21 Turnerinnen mit 57,70 Punkten (Platz 1: Salome in der Stroth, TUS Engter, 61,00 Punkte). Ines Klette (l.) hatte sich im Vorfeld die Handflächen verletzt und konnte ihr bevorzugtes Gerät, den Barren, nur eingeschränkt turnen, so dass sie schließlich mit 53,75 Punkten den 4. von 6 Plätzen in der Pflicht-Kür P7A erreichte. Der erste Platz ging hier mit 65,40 Punkten an Julia Neumann vom SV Hage.
Allen Turnerinnen konnte man die Freude am Wettkampf ansehen, selbst wenn manches Mal nach einer verpatzten Übung oder einem Sturz doch Tränen fielen. Und so drückte Bezirksfachwart Wolf Dieter Zapf nach der Siegerehrung das aus, was alle dachten: Es ist toll, dass trotz des Umzugs von Susanne Philipp nach Hannover der Langeooger Dünencup auch im Jahr 2011 wieder stattfinden soll. Von Hannover aus wird sie auch dann, gemeinsam mit Uwe Fiebig, Wolf Dieter Zapf und Sabine Groeneveld, die Organisationsleitung übernehmen und zusammen mit Jutta Waßner, Karin Eilers und Heike Wirdemann für ein tolles Wettkampf-Wochenende auf der Insel sorgen. Der geplante Termin ist das Wochenende 21./22. Mai 2011.
Für das leibliche Wohl während des gesamten Dünencups sorgte auch in diesem Jahr wieder ein tolles Helferteam um Jutta Waßner, Karin Eilers und Heike Wirdemann. Ihnen, wie auch dem Aufbauteam, das so unproblematisch für den Transport und den Aufbau der Geräte gesorgt hat, sei noch einmal ein ganz herzlicher Dank ausgesprochen. Die teilnehmenden 17 Vereine aus Norddeutschland waren:
MTV Stederdorf, SV Osdorfer Born, KTG Lüneburger Heide, TG Borgloh-Wellendorf, TUS Engter, SV Hage, Hamburger TG Barmbek-Uhlenhorst, TSG Hatten-Sandkrug, TUS Sillenstede, MTV Wittmund, TSV Arminia Vöhrum, Wardenburger Turnverein, TUS Blau-Weiß Lohne, TSV Langeoog, MTV Aurich, Eintracht Hildesheim, Wilhelmshavener Turnerbund
Bericht und Fotos: Sabine Klette

CIMG1421.jpg CIMG1442.jpg CIMG1448.jpg CIMG1550.jpg IMG_8724.jpg IMG_8736.jpg IMG_8776.jpg
IMG_8812.jpg IMG_8955.jpg