TSV einer der rührigsten Vereine im Kreis

Rekordverdächtig war die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Langeoog, denn sie übertraf in der Länge sogar die des Jubiläumsjahres. Das spiegelt natürlich auch die Vielfalt im Angebot des "kleinen" Inselvereins wieder.

Der Vorsitzende Paddy Recker führte durch das umfangreiche Programm des Nachmittags und konnte erneut auf ein ereignisreiches Jahr zurück blicken. Er rief alle Mitglieder auf, immer mit anzupacken, wenn Hilfe gebraucht werde, denn im Verein sei "immer was los".

Bürgermeister Hans Janssen lobte das Ehrenamt im Verein, das Grundlage für den großen Erfolg sei. Er sicherte auch in Zukunft die Unterstützung der Inselgemeinde zu und wünschte allen, dass sie auch 2010 "gut in Bewegung kommen". Peter Wettstein dankte in seiner Eigenschaft als Kurdirektor dem Verein für die vielen Veranstaltungen, die auch für die Urlaubsgäste sehr wichtig seien, als Vater von drei Söhnen für die tolle Jugendarbeit des Vereins.

Heye Steen, überbrachte als Ehrenvorsitzender des Kreissportbundes Grüße "für einen der rührigsten Vereine im Kreis" durch sein sportliches Leben und den tollen Zusammenhalt.
Da ein "Onkel mit Geschenken immer beliebter ist, als eine Tante, die Klavier spielt", hatte Udo Köneke als Ehrenvorsitzender des Fußballkreises zwei neue Bälle im Gepäck.
Der Ehrenvorsitzende des TSV Langeoog Gerd Klöpping rief alle Mitglieder auf, stets ein "offenes Ohr für die Wünsche und Nöte des Vereins zu haben".

IMG_1442.jpg IMG_1443.jpg IMG_1447.jpg IMG_1448.jpg
IMG_1450.jpg IMG_1452.jpg    

Fünf mal 50 Jahre TSV Langeoog

Insgesamt 30 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft von 20, 40 und 50 Jahren konnten Manfred Lau, der zweite Vorsitzende und Schriftführer Ralf Heimes vornehmen und entsprechende Nadeln und Urkunden übergeben. Bereits 50 Jahre im TSV aktiv sind Sibo Dieken, Bernd Heeren, Heinz Klette, Helmuth Vestering und Heinz Schwede.

Schriftführer Ralf Heimes wurde für 10 Jahre Engagement als Schriftführer im Vorstand geehrt.

Dass die Mitglieder des TSV Langeoog im Jahr, in dem die Sportabzeichentour erstmals auf eine Insel kommt, mit gutem Beispiel voran gehen, zeigte sich bei den Ehrungen zum Deutschen Sportabzeichen.

Paddy Recker konnte zum Beispel die Familien Janssen, Neumann und Heimes ehren, die gemeinsam die Leistungen erbracht haben. Zahlreiche Langeooger haben bereits mehrfach das goldene Abzeichen errungen: Theo Donner (6), Gretel Donath (21), Margret Sjuts (29), Heiko Recker (29) und Else Lübben (34).
Besondere Urkunden des DSOB und des KSB erhielten Rotraud Hube, Hermann Schade und Jonny Vestering bereits für das 35. Sportabzeichen in Gold.

IMG_1453.jpg IMG_1455.jpg IMG_1457.jpg IMG_1458.jpg

Taek-Won-Do-Vorführung im Mittelpunkt

Die Reihe der Berichte der Spartenleiter eröffnete Thomas Pree für die Fußball-Herren. Er konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem nach zahlreichen Spielverlegungen das Viertelfinale des Kreispokals 6 Monate nach der ersten Spielansetzung erreicht wurde, nach einer starken Saison die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse gefeiert werden konnte, drei Spieler Vater wurden, der SC Freiburg aufsteigen konnte und der PIRAMBOTO-Cup gewonnen werden konnte. Auch in dieser Saison ist eine Verteidigung der Meisterschaft in Reichweite. Für den Festausschuss berichtete er unter anderem vom Kinderkarneval im "mittelalterlichen" HDI mit dem Prinzenpaar Katja I. und Mambo I. und vom Pfingstfest, das seinem Ruf als großes Familiefest wieder gerecht geworden war. Vorstand und Fußballsparte hoffen, dass 2010 wieder ein Proficlub nach Langeoog komme, erste Anfragen liegen vor.

Frank Bieniasch zeigte ein Video vom Training der F-Jugend des TSV Langeoog, die im Aufbau ist und "Träume und Visionen" hat. Außerdem präsentierte er mit Dorian, Eric, Hauke und Nils einige Elemente des Trainings der neuen Sparte Taek-Won-Do, die aus einer Schul-AG hervorgegangen ist.

Manfred Lau konnte berichten, dass die D-Junioren des TSV Langeoog mit vier Siegen aus fünf Auswärtsspielen in Folge sehr gut in die Saison 2009 / 10 gestartet sind. Er verlas auch den Bericht des Männerturnen um Erwin Klotz.

2009 war in der Judoabteilung leider geprägt durch einen schweren Trainingsunfall von Spartenleiter Heini Matzies, nach dem das Training 4 Monate ausfallen musste. Inzwischen ist er aber wieder aktiv und hat inzwischen sogar neben 29 Zwergen und Jugendlichen mit sieben Erwachsenen eine weitere Trainingsgruppe gebildet.

Petra Janssen erinnerte in ihrem Bericht der Gruppe 50+ an Milli, die im letzten Jahr noch einen lustigen Bericht über die Sparte gereimt hatte.

"Wichtige Schritte in der Persönlichkeitsentwicklung" können die kleinsten TSV-Mitglieder bei Sandra Klesch beim Eltern-Kind-Turnen machen. Hier stehen der Spaß an der Bewegung und Spiele im Mittelpunkt.

Die erfolgreiche Arbeit der Gerätturnerinnen um Susanne Philipp ging auch 2009 weiter. In der Mannschaft und Einzelwettbewerben konnten zahlreiche Erfolge errungen werden, u.a. der Gewinn des Kreispokals mit der Mannschaft und die Nominierung von Lina Philipp für den Landeskader. Im Mai findet der 4. Dünencup statt, der immer größer und beliebter wird.
Ähnliche überregionale Erfolge konnte auch Anja Börgmann aus der Leichtathletik-Abteilung vermelden. Lasse Börgmann wurde Ostfrieslandmeister im Dreikampf und im Werfen und Lennard Dokoupil gewann im Weserstadion den Weitsprung. Viele weitere Podestplätze der übrigen Aktiven kamen hinzu.

"Atze Numrich" berichtete von der Volleyball-Abteilung, deren Trainingstage gut besucht sind und vom Silvesterlauf, der sich weiter großer Beliebtheit erfreut. Klaus Kremer hatte zuvor vom Jubiläums-Strandvolleyball-Turnier und der Laufserie auf Langeoog berichtet, die sich gleich im ersten Jahr erfolgreich etabliert hat.

Paddy Recker verlas den Bericht der Aerobic-Sparte von katja Heimes, die nach vielen krankheitsbedingten Ausfällen im letzten Jahr 2010 mit neuem Elan angehe und sich in "Group-Fitness" umbenennen werde.

Julia Neumann schloss die Reíhe der Spartenberichte ab und kündigte an, dass aus den Reihen des Kindersports auch in diesem Jahr ein Tanz der Kwitjes für das Maibaumaufstellen einstudiert werde.

Ilse Niemann reimte schließlich den Dank der passiven Mitglieder an den Verein.

IMG_1464.jpg IMG_1467.jpg IMG_1475.jpg IMG_1477.jpg IMG_1479.jpg IMG_1480.jpg
IMG_1481.jpg IMG_1482.jpg IMG_1484.jpg IMG_1485.jpg IMG_1488.jpg IMG_1491.jpg
IMG_1493.jpg IMG_1496.jpg IMG_1497.jpg IMG_1498.jpg    

Thomas Pree "Sportler des Jahres"

Eine weitere Ehrung nahm dann das PIRAMBOTO-Team vor. Norbert Otten und Rainer Hunger überreichten den Pokal für den Sportler des Jahres an Thomas Pree für sein großes soziales Engagement für den Verein und fanden mit dieser Entscheidung große Zustimmung im Publikum. "Thomas Pree ist ein Kümmerer par Ecellence" begründete Norbert Otten die Entscheidung. Er sei nicht nur maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Herrenmannschaft immer noch im Fußball aktiv sei, er sei bei jeder Veranstaltung mit Rat und Tat dabei und sein ein starker Teamspieler. Sogar "seinen Pokal" habe er - ohne es zu wissen - selbst bestellt.

Beim Kassenbericht rief Julia Neumann alle Sparten zum Sparen auf, da der Verein im letzten Jahr erneut Geld aus der Rücklage habe entnehmen müssen. Dennoch empfahl der Vorstand, den Mitgliedsbeitrag zunächst unverändert zu lassen.

Bei den Wahlen wurden Manfred Lau und Ralf Heimes als zweiter Vorsitzender, bzw. Schriftführer ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt.

IMG_1500.jpg IMG_1497.jpg IMG_1455.jpg

Neue Mitglieder werben

Den Aufruf des Vorstandes um Paddy Recker, neue Mitglieder zu werben, setzte die berühmte Lümmelbank um Bello Bents, die auf keiner Jahreshauptversammlung des TSV Langeoog fehlen darf, ganz unmittelbar und gezielt um. Direkt nach Ende der Versammlung stieg die Zahl der Mitglieder auf 675, da Dr. Günter König den Aufnahmeantrag an Ort und Stelle unterschrieb. Langeoog News unterstützt den Aufruf, neue Mitglieder auch unter den Langeoog-Fans zu werben, Aufnahmeanträge findet man im Internet.