Judoka bestehen Gürtelprüfung

Für sechs Judoka des TSV Langeoog wurde es am Samstag Ernst: Die Gürtelprüfung (8. Kyu), auf die sich alle vorbereitet hatten, stand auf dem Programm. Spartenleiter Heini Matzies begrüßte hierzu Mathias Buss aus Papenburg im Dojo im Tagungszentrum, der als Arbeitskreisleiter Jugend für den Bezirk Wittmund für die Prüfung auf der Insel zuständig ist. Er ist selbst Träger des 1. Dan.

Mathias Buss skizzierte den Prüfungsablauf und beruhigte die aufgeregten Judoka. Neben der Fallschule, die alle bis ins hohe Alter beherrschen müssen, um Verletzungen zu vermeiden, wurden die Standtechniken Hüftschleuderwurf und große Außensichel und Haltegriffe als Bodentechniken verlangt.
Gemeinsam mit den Trainingspartnern zeigten Mareikje Matzies, Tessa-Marie Lang, Lüke Rektenwald, Gregor Dirks, Marian Shala und Dorian Meeske, was sie gelernt hatten.
Der Prüfer attestierte allen eine gute Ausbildung und gratulierte zur bestandenen Prüfung. Besonders hob er Tessa-Marie Lang, die ihre Techniken mit großer Überzeugung und Engagement gezeigt hatte. Jüngste im Feld war Mareikje Matzies (6).
Die Judoka Sven Ehmken und Leon Peters zeigten zum Abschluss noch einige Kamptechniken aus dem Prüfungsprogramm zum 7.Kyu. Auch für die Erwachsenen wird Heini Matzies in Zukunft nach der Genesung seines Fußes Training anbieten, einige Mütter sagten spontan zu, wer Interesse hat, kann sich unter Tel. 04972 / 527 (Heini Matzies) oder Meike Recktenwald (Tel. 383, Seekrug) melden.
Fotos: Georg Freund

IMG_1203.jpg IMG_1190.jpg IMG_1185.jpg