Silvesterlauf wieder mit tollem Rekord

Da waren selbst die Organisatoren überrascht. Nachdem Langeoog News zuletzt jedes Jahr für den Silvesterlauf des TSV Langeoog einen Teilnehmerrekord vermelden konnte, hatten alle Beteiligten zwar auch in diesem Winter mit einer Steigerung gerechnet, doch die viel bei herrlichem Winterwetter außergewöhnlich aus. Mit 295 Läuferinnen und Läufern wurde die Zahl aus dem Vorjahr noch einmal um fast 30% gesteigert, doch das große Helferteam um Atze Numrich bewältigte den Ansturm gelassen.

Durch die große Zahl der Anmeldungen vor Ort musste der Start durch Atze Numrich und Kurdirektor Peter Wettstein um ca. 10 Minuten verschoben werden, im Start/Ziel-Bereich ging es in der Zeit zu wie in einem Bienenstock.

Organisatorisch hatte der TSV Langeoog gemeinsam mit der Kurverwaltung und Langeoog News einiges geändert. Ein großer Start- und Zielbogen und Startnummern für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren das äußerliche Zeichen. Im Hintergrund erfolgte die Verwaltung der Läufe und die Zeitnahme rechnergestützt. Elke Kremer und Sabine Klette (links) hatten die Aufgabe des Kampfgerichts übernommen und erfassten die Zeiten halbautomatisch mit einem Laptop im Ziel. Weitere Anregungen aus dem Teilnehmerkreis waren aufgenommen worden, z.B. die Markierung der km-Etappen zur Kontrolle der eigenen Durchgangszeiten.

Auf der Strecke bot sich den Aktiven aber auch eine tolle Winterlandschaft und eine echte Volkslaufatmosphäre. Im Wäldchen war das Feld noch dicht gedrängt, später zog es sich immer mehr auseinander. Am Hafen hatte der Getränkeverlag Werner Franz Wasser für eine Verpflegungsstation zur Verfügung gestellt, an der ein Team um Hermann Voss die Läuferinnen und Läufer versorgte.

Immer wieder gab es an der Strecke wohltuende Anfeuerungsrufe und durch die große Zahl der 10km-Läufer gab es auch im Pirolatal noch zahlreiche Positionswechsel. Am Gerk-sin-Spoor und dem Polderweg begann die lange "Zielgerade".

Im Ziel warteten dann viel Beifall und Stärkungen in Form von Orangen, Mandarinen, warmem Zitronentee und mehr auf die, die sich der Herausforderung gestellt hatten. Viele hatten zum ersten Mal an einem Lauf teilgenommen.

Durch die guten Bedingungen wurden tolle Leistungen erbracht, Harald Gläßner (r.) unterbot über 20 km in 1:24:18 die Vorjahressiegerzeit um fast 7 Minuten und auch über 10 km verbesserte Andi Wolf seine eigene Marke aus 2007 mit 42:23 um fast 3 Minuten. Bei den Frauen gewann Elke Diekhaus in 51:08 und Eva Lichter wurde nach dem Vorjahreserfolg diesmal Zweite, verbesserte ihre Zeit aber um fast 4 Minuten.

Alle Ergebnisse, viele Fotos und Urkunden für alle Teilenhmer zum Download findet man auf einer Sonderseite der Langeoog News-Internetzeitung...